Initiative & Mitmachen

Startseite » Initiative & Mitmachen

warum heimkommen?

Viele Bürgermeister und Gemeinden kennen die Herausforderung: junge Menschen, die in der Region aufwachsen, zur Schule gehen und dann für Studium, Ausbildung oder Job wegziehen.

Damit werden große Chancen vergeben. Denn diese Menschen sind meist hochqualifiziert, engagiert und oft auch bereit, sich für die Weiterentwicklung ihrer Heimatregion einzusetzen.

Auch viele Gemeinden im Mostviertel stehen vor dieser Herausforderung und haben sich dieser jetzt gestellt.

Die LEADER-Region Eisenstraße Niederösterreich hat mit ihren Partnern einen gänzlich neuen Weg eingeschlagen. Unter dem Motto „Get the Most“ richten sich Gemeinden und Unternehmen aus dem Mostviertel an Studierende, BerufseinsteigerInnen oder junge Familien, die eines verbindet: Sie stammen aus dem Mostviertel und arbeiten und wohnen anderswo.

Ziel ist es, das Band zwischen ihnen und dem Mostviertel zu stärken und so dafür sorgen, dass sie früher oder später wieder in ihre Heimat zurückkehren.

Weitere Hintergründe

Die Initiatoren sind davon überzeugt, dass das Mostviertel als Lebens- und Arbeitsraum großes Potenzial hat. Mehr als ein Dutzend Leitbetriebe sind mit ihren Produkten Weltmarktführer. Aber nicht nur die Vorzeigebetriebe üben große Anziehungskraft aus – auch die sanfte Hügellandschaft und die intakte Berg- und Flusslandschaft rund um Ötscher, Hochkar und Sonntagberg sind ein starkes Asset der Region. Mit einem umfangreichen Kulturangebot wird für urbanes Flair gesorgt. Verbunden wird dies alles durch eine Atmosphäre geprägt von Offenheit, Innovationsgeist und Bodenständigkeit. Hier stimmt das Gesamtpaket: Wer hier lebt und arbeitet, bekommt nicht nur viel, sondern das Meiste. Get the Most!

In der Region befindet sich gerade vieles im Aufbruch. Das Ybbstal ist Breitbandpilotregion. Leuchtturmprojekte wie der Zukunfts-Campus in Waidhofen an der Ybbs oder das Quartier A in Amstetten entstehen. Für eine offene, progressive Region ist es wichtig, Impulse von außen aufzunehmen, daraus zu lernen und sich weiterentwickeln. Impulse, die die „Heimkehrer“ in die Region mitbringen.

Der Beisatz „Heimkommen und Ankommen“ prägt das Verständnis der Initiative. Es geht darum, die Bindung zur Heimat nicht nur räumlich, sondern in einem ersten Schritt vor allem emotional zu stärken. Daher werden Stammtische in Wien oder Graz veranstaltet, spannende Impulse im Rahmen der „Get the Most“-Akademie weitergegeben oder es wird beim „Club to Most“ gemeinsam abgefeiert.

Um allen „Heimkehrern“ das Ankommen zu erleichtern, werden auf dieser OnlinePlattform (www.get-the-most.at) zahlreiche nützliche Informationen wie Job- und Wohnungsangebote, Blogs, Videos sowie Nachrichten aus der Region bereit gestellt.

Get the Most.
Heimkommen und ankommen

Wie kann ich mitmachen?

Am besten ist es, wenn du zu unseren Veranstaltungen kommst und mit uns sprichst. Egal ob du einfach Kontakte knüpfen willst oder aktiv an der Initiative mitarbeitest – wir freuen uns auf dich 🙂
Zudem haben wir einen eigenen Verein gegründet, der unsere Aktivitäten bündelt und in dem du als Mitglied mitgestalten kannst.

Trag' dich jetzt ein und bleib' mit dem Mostviertel verbunden!

Wir passen natürlich auf deine Daten auf und verwenden sie gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Die Initiative „Get the Most“ wurde von der Eisenstraße Niederösterreich im Juni 2018 ins Leben gerufen, um den Kontakt zu jenen Menschen zu stärken, die für Job oder Ausbildung die Region verlassen haben. Partner der ersten Stunde ist die LEADER-Region Tourismusverband Moststraße.

Ein Netzwerk von engagierten Menschen trägt die Initiative, seit 2019 gibt es den eigenen Verein „Netzwerk Mostviertel – Get the Most“.

UnterstützerInnen und Mitglieder sind herzlich willkommen!

Neubruck 2/1
3270 Scheibbs

Mail: info@get-the-most.at

Mobil: 0680 / 40 54 207 (Projektmanagerin Margit Fuchsluger)
Tel.: 07482 / 204 40 (Eisenstraße-Büro)

© 2019 Eisenstraße Niederösterreich