Lunz am See

Startseite » Gemeinden » Lunz am See

Zahlen, Daten, Fakten

Kontaktdaten

GEMEINDE LUNZ AM SEE

gemeindeamt@lunz.gv.at
07486 8081
Amonstraße 16, 3293 Lunz am See
www.lunz.at

Wusstest du, dass...

blank

Für mich persönlich gibt es keine Nachteile am Land, weil ich das große Glück habe, direkt am See zu wohnen und alle Vorteile vom Landleben genießen kann.

Joachim Mayr
beruflich multilokal, privat ein Lunzer

Mobilität & Infrastruktur

Die Angaben der Entfernen sind vom Gemeindeamt ausgehend.

Autobahn-Anbindung

  • 44 km – A1 Auffahrt Oed

Bahnhöfe

  • 46 km – Bahnhof Amstetten
  • 24 km – Bahnhof Scheibbs
illu_student

Radwege

  • Lunz am See liegt am sehr gut ausgebauten Ybbstalradweg.

Regionalbus

  • Direkte Busverbindung nach Waidhofen an der Ybbs und Scheibbs. Nutze die App „vonAnachB“.
  • Erlebe das Wandern in einem echten Bergsteigerdorf und finde deine Tour auf der Website der Gemeinde.

Derzeit keine Jobs verfügbar.

Nutze unser Job-Dashboard und finde den richtigen Job in den umliegenden Gemeinden!

Zum Jobs-Dashboard

Videoporträt

Mit unseren Get the Most- Videoporträts lernt ihr Menschen kennen, die sich bewusst für unsere Region als Lebens- und Arbeitsort entschieden haben.

Joachim Mayr ist Tischlermeister in seinem Heimatort Lunz am See und führt ein exquisites Schauhaus in Wien. Zusammenarbeit über die Gewerke hinweg ergeben das formdepot im 16. Wiener Gemeindebezirk. Beruflich ist er multilokal unterwegs. Privat lebt er mit seiner großen Familie voll und ganz in Lunz und hat hier, wie er sagt, alles was er braucht.

Auf der Suche nach dem richtigen Kontakt?

Frage jemanden aus unserem Netzwerk!

Trag‘ dich jetzt ein und bleib‘ mit dem Mostviertel verbunden!

Jeden ersten Freitag im Monat erhältst du die besten Job- und Wohnmöglichkeiten aus unserer Region, garniert mit Veranstaltungs- und ExpertenInnen-Tipps.






    Wir passen auf deine Daten auf und verwenden sie gemäß unserer Datenschutzerklärung.

    Talente für unsere Region zu finden, zu halten oder zurückzugewinnen: Das ist das Ziel der Initiative „Get the Most“, die vom Regionalentwicklungsverein Eisenstraße Niederösterreich gemeinsam mit jungen Menschen ins Leben gerufen wurde.

    Engagierte Partner sind die Kleinregion Ybbstal, der Verein beta campus sowie 26 Gemeinden aus den Bezirken Scheibbs, Amstetten, Waidhofen an der Ybbs und Melk.

    blank NÖ-Logo LE 14-20 LEADER Europäischer Landwirtschaftsfonds

    © 2022 Eisenstraße Niederösterreich