Als Fotografin gut angekommen – a short story of my life

Startseite » Blog » Als Fotografin gut angekommen – a short story of my life
Als Fotografin gut angekommen – a short story of my life

Meinen FreundInnen ging es genauso wie mir: Wien ist zwar schön und gut, aber als Ausgleich zum Stadtleben ging´s fast jedes WE wieder „nach Hause auf´s Land“.

Wo fange ich an… Am Besten am Beginn 🙂

Geboren wurde ich 1985 in Wr. Neustadt, wo ich die ersten Lebensjahre verbringen durfte. Aufgewachsen bin ich jedoch im Bezirk Scheibbs, genauer gesagt in Oberndorf. Meine Matura mit dem Schwerpunkt Fotografie habe ich im Borg Scheibbs absolviert. In dieser Zeit habe ich meine Wurzeln in der Region gefestigt und Freunde fürs Leben gefunden. Auch die 13 Jahre danach in Wien haben uns nicht getrennt, da es meinen FreundInnen genauso ging wie mir: Wien ist zwar schön und gut, aber als Ausgleich zum Stadtleben ging´s fast jedes WE wieder „nach Hause auf´s Land“.

Mittlerweile wohne ich seit 2016 wieder in Oberndorf und ich möchte hier auch nie wieder weg, da die Umgebung, die mich hier umgibt, perfekt für meinen Job als Fotografin ist: Ich habe eine wundervolle Kulisse direkt vor der Haustür und liebe es, Menschen mit der Natur zu verbinden. Am liebsten bin ich beim Arbeiten draußen im Freien und mache Outdoorshootings.

 

Tinas Photography:

Hier gehts zur Website!

Foto: Daniel Schalhas/inshot.at

What do I want to become…? Mein beruflicher Werdegang

Nach der Matura bin ich komplett planlos nach Wien in ein Studentenheim gezogen, wo ich es auch gerade mal 3 Monate ausgehalten habe. Ein 12m² Zimmer mit einer völlig fremden Person zu teilen, war dann doch nicht so meins 😉 Nach einem Umzugsmarathon hatte ich quasi alle Ecken Wiens ausprobiert, schließlich wurde der 14. Bezirk mein zweites Zuhause. Da war ich sehr schnell auf der A1 ergo in 75 Minuten „am Land“.

2015 habe ich mein Studium der Theater- Film- und Medienwissenschaft mit Schwerpunkt der Dokumentarfotografie abgeschlossen. Neben der Uni habe ich eine Fotografie-Ausbildung an der VHS in Wien genossen.

Zur Fotografie kam ich schon in früher Kindheit. Mein Urgroßvater war leidenschaftlicher Video- und Fotograf. Es gibt nichts Schöneres, als mit der Familie und Freunden die „alten“ Fotos und Videos anzusehen und gemeinsam darüber zu lachen. Ich habe seine Leidenschaft geerbt und kann sie nun seit 2010 als Berufsfotografin umsetzen.

 

That´s me – Mein Ich 🙂

Ich bin offen, (manchmal etwas zu) ehrlich, wahrheitsliebend, unordentlich (aber keine Angst, ich bin im Sternzeichen Jungfrau und habe mein System :-)), kreativ und tierliebend. Da ich einen Großteil meiner Kindheit hier in Oberndorf auf dem Bauernhof verbracht habe, kann ich ohne Hunde und Katzen nicht leben. Ein Pferd, Waschbären und Alpacas stehen auch noch auf unserer Wunschliste :).

Meine zweite Leidenschaft ist das Reisen. Ich halte es kaum aus, wenn ich nicht im Hinterkopf schon einen Plan für mein nächstes Ziel habe.

Zum Glück teilt mein Mann, der auch Fotograf ist, meine beiden Leidenschaften. Er ist aus Deutschland, liebt aber Österreich. Er war auch vor 3 Jahren der treibende Faktor in Sachen Umsiedlung von Wien aufs Land und kann es sich mittlerweile gar nicht mehr vorstellen, in Wien zu leben.

Seit November 2018 haben wir eine Tochter, die, soweit wir das bis jetzt beurteilen können, auch gerne unterwegs ist. Sie liebt die Abwechslung und mag keinen Alltag. Das ist gut so, denn den haben wir als selbstständige Fotografenfamilie nicht wirklich.

 

My Offers – Was ich dir biete

Ich arbeite mit Menschen. Zumindest hauptsächlich. Zu meinem Repertoire gehören Hochzeiten, Kinder-, Newborn-, Business- und Tiershootings, gemeinsam mit meinem Mann betreibe ich noch Schul- und Kindergartenfotografie.

Ich habe ein mobiles Studio, sprich, ich komme gerne überall mit meinem gesamten Equipment dorthin, wo du es willst.

Egal, welche Ideen, Fragen, Wünsche, Anregungen… ihr habt, ich habe ein offenes Ohr für jeden Vorschlag und freue mich über neue Inputs. Erst letztens hatte ich eine ausgefallene Anfrage: Eine Familie wollte für die Weihnachtskarten ein Weihnachtsshooting im 80er Jahre Stil machen. Gesagt, getan! Es war so lustig – und die Resultate erst! Ich würde gerne die Gesichter der Beschenkten sehen 😀

Speziell für Hochzeiten haben wir einen Oldtimer, Berliner Roller BJ 1960 und einen alten, restaurierten Traktor anzubieten.

Als selbstständiges Ein-Personen-Unternehmen (EPU) kann man es sich nicht leisten, nicht up to date zu sein. Deshalb mache ich immer wieder Fortbildungen. Es gibt in unserer Gegend nicht gerade wenig Angebot an FotografInnen – eine ständige (online-) Präsenz und eine gute Mundpropaganda ist also notwendig.

Ich freue mich auf zahlreiche Anfragen 🙂

Eure Tina Kolanos

get the Most

Weitere Beiträge

Trag' dich jetzt ein und bleib' mit dem Mostviertel verbunden!

Wir passen natürlich auf deine Daten auf und verwenden sie gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Die Initiative „Get the Most“ wurde von der Eisenstraße Niederösterreich im Juni 2018 ins Leben gerufen, um den Kontakt zu jenen Menschen zu stärken, die für Job oder Ausbildung die Region verlassen haben. Partner der ersten Stunde ist die LEADER-Region Tourismusverband Moststraße.

Ein Netzwerk von engagierten Menschen trägt die Initiative, seit 2019 gibt es den eigenen Verein „Netzwerk Mostviertel – Get the Most“.

UnterstützerInnen und Mitglieder sind herzlich willkommen!

Neubruck 2/1
3270 Scheibbs

Mail: info@get-the-most.at

Mobil: 0680 / 40 54 207 (Projektmanagerin Margit Fuchsluger)
Tel.: 07482 / 204 40 (Eisenstraße-Büro)

© 2020 Eisenstraße Niederösterreich