Primärversorgungszentrum Purgstall – attraktive Chance für junge Ärzte

Startseite » Blog » Primärversorgungszentrum Purgstall – attraktive Chance für junge Ärzte

Das Primärversorgungszentrum - ein Meilenstein für Purgstall und die ganze Region

Während vielerorts noch nach Lösungen gegen Ärztemangel am Land gesucht wird und überfüllte Wartezimmer Alltag sind, ist in Purgstall an der Erlauf ein wahrer Meilenstein in Sachen Gesundheitsversorgung gelungen: Mit dem neu eröffneten Primärzversorgungszentrum ist die Nahversorgung mit Allgemeinmedizinern für Jahrzehnte gesichert. Neben 6 Allgemeinmedizinern sind Krankenpfleger:innen, eine Ergotherapeutin, Logopädinnen, Hebammen und noch mehr Disziplinen im Haus vertreten. Sie alle arbeiten im Team, was ihren beruflichen Alltag enorm erleichtert und Flexibilität zulässt. Und am meisten profitieren natürlich die Patient*innen – schon im Wartezimmer wird man von einer angenehmen, beruhigenden Atmosphäre begrüßt und bestens betreut.

Das Ärzteteam im PVZ mit Bürgermeister Harald Riemer

Mitten im Ortszentrum

Die Gemeinde ist stolz auf den Prozess und freut sich, in einem gemeinsamen Kraftakt und mit lokalen Investoren das PVZ realisiert zu haben. Direkt angrenzend entstehen Eigentumswohnungen samt Geschäftsflächen im Erdgeschoß. Dahinter wird eine Wohnhausanlage mit Mietwohnungen und Reihenhaus realisiert. im direkten Nahbereich des PVZ sind außerdem auch andere Gesundheitsbetriebe (Praxis am Platz, Zahnarzt) und Gastronomiebetriebe vorhanden bzw. im Entstehen. 

Als junge Ärztin am Land

Für Julia Gassner war es immer klar – bei Familiengründung will sie wieder aufs Land ziehen. Beruflich war es nicht so einfach, als Allgemeinmedizinerin das Richtige zu finden. Als sie vom neuen PVZ hörte, war sie sofort mit an Bord. Nun ist die Oberndorferin eine der 6 Allgemeinmediziner*innen im Team. Die moderne Arbeitszeitgestaltung, die Aufteilung der Dienste und die Arbeit im Team ermöglichen ihr als junge Ärztin am Land die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

„Mein Vater war in meiner Heimatgemeinde der Hausarzt – da war es früher normal, quasi rund um die Uhr und auch am Wochenende für seine Patienten da zu sein. Das möchte heute kein junger Arzt mehr. Das Arbeiten in Gemeinschaftspraxen ist deshalb eine große Chance. Wir teilen uns hier die Dienste – auch die am Wochenende und ich komme pünktlich nach Hause. Das PVZ ist für mich ein wahrer Glückstreffer. Aber natürlich nicht nur für mich: Auch in unserem erweiterten Team und bei unseren Bewerber:innen fällt auf, dass das PVZ eine Chance ist, in unsere ländliche Region zurückzuziehen.“

Infos und Kontakt

Alle Infos zu Kontakt, Angebot, Terminkoordination, Öffnungszeiten etc. auf der Website. Aktuelles findet ihr auch auf facebook.

Eine neue moderne Adresse: Kirchenstraße 13, 3251 Purgstall

get the Most

Trag‘ dich jetzt ein und bleib‘ mit dem Mostviertel verbunden!

Jeden ersten Freitag im Monat erhältst du die besten Job- und Wohnmöglichkeiten aus unserer Region, garniert mit Veranstaltungs- und ExpertenInnen-Tipps.






    Wir passen auf deine Daten auf und verwenden sie gemäß unserer Datenschutzerklärung.

    Talente für unsere Region zu finden, zu halten oder zurückzugewinnen: Das ist das Ziel der Initiative „Get the Most“, die vom Regionalentwicklungsverein Eisenstraße Niederösterreich gemeinsam mit jungen Menschen ins Leben gerufen wurde.

    Engagierte Partner sind die Kleinregion Ybbstal, der Verein beta campus sowie 26 Gemeinden aus den Bezirken Scheibbs, Amstetten, Waidhofen an der Ybbs und Melk.

    blank NÖ-Logo LE 14-20 LEADER Europäischer Landwirtschaftsfonds

    © 2023 Eisenstraße Niederösterreich